Welcome to my life

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Kamelopedia
     Wahrheit oder Pflicht
     100 Fragen
     Tasachen
     Gedanken
     Festhaltung derber tatsachen
     Coole Kids tragen keine Pali tücher
     schwachsinn
     Tats und Piercings
     Meine Freunde
     Meine Musik
     Videos

* Links
     Meine myspace
     Björn´s page sehenswert
     Lisa´s
     Kamelopedia
     Lachkatze
     illuminaten interessant
     paul booth
     svv info
     gitarrentabs und basstabs






Lieber Sohn!
Ich schreibe Dir diesen Brief, damit Du weißt, daß ich noch lebe.
Ich schreibe langsam, weil ich weiß, daß du nicht schnell lesen kannst. Wenn Du wieder mal nach Hause kommst, wirst Du unsere Wohnung nicht mehr wiederkennen, wir sind nämlich umgezogen. In der neuen Wohnung war sogar schon eine Waschmaschine. Ich tat 14 Hemden hinein und zog an der Kette. Die Hemden habe ich bis heute nicht wiedergesehen. Vater hat jetzt neue Arbeit. Er hat 500 Leute unter sich. Er mäht jetzt den Rasen auf dem Friedhof.
Letzte Woche ist Onkel Otto in einem Whisky-Faß ertrunken. Einige Männer wollten ihn retten, doch er leistete heftigen Widerstand. Wir haben ihn verbrennen lassen; es hat drei Tage gedauert bis wir ihn gelöscht hatten.
Onkel Karl hat sich den Penis abgeschnitten. Beim Kauf eines Rasiermessers stand in der Gebrauchtsanweisung:'Wenn stumpf, dann am Riemen abziehen.'
Beim Geschlechtsverkehr ist Onkel Fietje erstickt. Auf der Schachtel stand:' Präservative stramm über den Kopf ziehen.' Deine Schwester Maria hat gestern ein Baby bekommen. Da wir nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, weiß ich auch nicht, ob Du jetzt Onkel oder Tante geworden bist.
Letzte Woche hat es nur siebenmal geregnet; erst 3 Tage, dann 4 Tage. Es hat so gedonnert, daß unser Huhn viermal dasselbe Ei gelegt hat.
Vor vierzehn Tagen ist in unserem Dorf ein Unglück passiert. Elf Männer sind beim Anschieben eines U-Bootes ertrunken.
Am Dienstag sind wir gegen Erdbeben geimpft worden.

Deine Mutter

P.S.: Ich wollte Dir noch Geld mitschicken, aber ich hatte den Brief schon zugeklebt.
___________________________________



Antikettenbrief


Hallo, Ihr da draussen.

Ich leide unter einigen sehr seltenen und natuerlich toedlichen Krankheiten: schlechte Klausur- und Examensergebnisse, extreme
Jungfraeulichkeit und Angst davor, entfuehrt und durch einen rektalen Starkstromschock exekutiert zu werden, weil ich circa 50 Milliarden beschissene Kettenbriefe nicht weitergeleitet habe.

Kettenbriefe von Leutchen, die tatsaechlich glauben, dass wenn man diese Briefe weiterleitet, dieses arme kleine Maedchen in Arkansas, das mit einer Brust auf der Stirn geboren wurde, genug Geld fuer den rettenden OP zusammenbekommt, gerade noch rechtzeitig, bevor die Eltern es an die 'Freak Show' verkaufen. Glaubst Du wirklich, dass Bill Gates Dir und jedem, der 'seine' Mail weiterleitet 100 Dollar geben wird? Recht hast Du, das glaube ich naemlich auch...

Um es auf den Punkt zu bringen. Dieses Mail ist ein grosses FUCK YOU an all die Leutchen da draussen, die nichts besseres zu tun haben. Vielleicht wird sich der boese Kettenbriefkobold in meine Wohnung schleichen und mich sodomieren waehrend ich schlafe. Sodomieren, weil ich diese Kette unterbrochen habe, die im Jahre 5 begonnen hat, von irgendeinem dem Kerker entronnenen Kreuzritter nach Europa gebracht wurde, und die, wenn sie es ins Jahr 2800 schafft, einen Guinness-Buch Eintrag erhaelt.

Und hier die drei beliebtesten Typen:


KETTENBRIEF TYP 1:


Hallo.

scroll weiter nach unten

Wuensch Dir was.

scroll weiter nach unten

Nein, das nicht.

scroll weiter nach unten

Nein, das auch nicht - Du kleines Schwein

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

etc. Hahaha

Ersteinmal, wenn Du diesen Brief nicht in den naechsten 5
Sekunden an 5096 Leute schickst, wirst Du von einer einbeinigen
lesbischen Leichtmatrosin vergewaltigt und von einem Hochhaus in
ein 1m breites Guellefass gestossen.
Und das ist wahr! Weil, DIESER Brief hier ist nicht wie all die
anderen. DIESER hier ist WAHR!!



KETTENBRIEF TYP 2:

Hallo, und danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, diesen Kettenbrief
zu lesen. Es gibt da einen kleinen Jungen in
Baklaliviatatlaglooshen, der keine Arme, keine Eltern, keine
Eingeweide und zwei Ohren hat. Das Leben dieses armen Kindes
koennte gerettet werden, weil jedesmal, wenn dieses Mail hier
weitergeleitet wird, von AOL eine Deutsche Mark auf das Kleine
hungernde, arm-, bein-, eingeweide-, elternlose, doppelohren
Jungen aus Baklaliviatatlaglooshen Spendenkonto' ueberwiesen
wird. Automatisch! Uneigennuetzig !

Ach ja, und vergiss nicht, wir haben absolut keine Mittel und Wege
die versandten Emails zu zaehlen, selbst mit NSA und BND
Unterstuetzung, und das hier alles ist ein grosser Hirnfick.

Also, mach weiter! Sende dieses mail zu 5 Personen innerhalb der
naechsten 47 Sekunden.



KETTENBRIEF TYP 3:

Halloechen da draussen! Dieser Kettenbrief existiert seit 1897.
Das ist absolut unglaublich, weil es damals noch gar keine Emails
gab.
Und so funktioniert es: Schicke ihn innerhalb der naechsten 7
Minuten an 15,067 Leute weiter, von denen Du denkst, sie
koennten ihn gebrauchen, sonst...:

*Bizarres Horror-Szenario Nr 1*
*Noch bizarreres Horror-Szenario Nr 2*
*Seeehr bizarres Horror Szenario Nr 3*


=======================================

War das verstaendlich? Wenn Du Kettenbriefe bekommst, die Dir androhen, ungepoppt und gluecklos zu bleiben, loesche sie. Wenn sie wenigstens lustig sind, schick sie weiter an Leute, von denen Du denkst, sie teilen Deinen Humor.

Fick nicht anderen Leuten virtuell ins Knie, indem Du ihnen ein
schlechtes Gewissen wegen eines Leprakranken in Botswana machst, der noch dazu keine Zaehne hat und seit 27 Jahren auf dem Ruecken eines toten Elefanten festgebunden ist und dessen einzige Chance jedes weitergeleitete Mail ist, weil andernfalls eine Mondrakete in Deinen Vorgarten stuerzt.

Danke... ;-)

P.S. Leite dieses hier weiter und Lady Di und Tupac kommen zurueck...
_____________________________________

voll gut...

langeweile im fahrstuhl?
jetzt nicht mehr.....

1. Wenn außer Dir nur noch eine andere Person im Aufzug ist, tippe ihm/ihr auf die Schulter und tu dann so, als wärst du es nicht gewesen.
2. Drück auf einen Knopf und lasse es aussehen, als ob er dir einen elektrischen Schlag verpasst. Dann lächle und mach es noch ein paar mal.
3. Biete anderen Leuten an, für sie die Knöpfe zu drücken aber drücke die falschen.
4. Ruf mit deinem Handy eine Wahrsagerhotline an und frag sie, ob sie wissen, in welchem Stockwerk du dich gerade befindest.
5. Halte die Türen offen und erkläre, dass du auf einen Freund wartest. Nach einer Weile lässt du die Türen sich schließen und sagst: "Hallo Jörg, wie war dein Tag?"
6. Lass einen Stift fallen und warte, bis ihn jemand für dich aufheben will, dann brüll ihn an: "Das ist meiner!"
7. Nimm eine Kamera mit und mach Fotos von allen Leuten im Aufzug.
8. Stell deinen Schreibtisch in den Aufzug und frage alle Leute die hereinkommen, ob sie einen Termin haben.
9. Lege einen Twister-Spielplan auf den Boden und frage die anderen, ob sie mitspielen wollen.
10. Lege eine Schachtel in eine Ecke und wenn jemand den Aufzug betritt, frag ihn, ob er auch so ein seltsames Ticken hört.
11. Tu so, als wärst du eine Stewardess und übe das Verhalten im Notfall und den sicheren Ausstieg mit den Fahrgästen.
12. Frage die Leute: "Haben sie das gerade gespürt???"
13. Stelle dich ganz nah an jemandem heran und schnüffle gelegentlich an ihm herum.
14. Wenn die Türen schließen, erkläre den anderen: "Es ist alles OK. Keine Panik, die Türen werden sich wieder öffnen."
15. Schlage nach nicht-existenten Fliegen.
16. Erkläre den Leuten, dass du ihre Aura sehen kannst.
17. Rufe: "Gruppenumarmung!" Und fang damit an.
18. Mach ein schmerzverzerrtes Gesicht während du auf deine Stirn schlägst und murmelst "Seid doch still, seid doch endlich alle still!"
19. Öffne deinen Geldbeutel, schau hinein und frage: "Kriegt ihr auch genug Luft da drin?"
20. Stehe still und bewegungslos in einer Ecke, schau die Wand an und bleib dort einfach die ganze Zeit stehen.
21. Starre einen anderen Fahrgast eine Weile an, dann schrei auf: "Du bist einer von IHNEN!" Weiche langsam zurück, ohne ihn aus den Augen zu lassen.
22. Trage eine Handpuppe bei dir und benutze sie, um mit den andern zu reden.
23. Höre die Wände des Aufzuges mit einem Stethoskop ab.
24. Ahme Explosionsgeräusche nach, wenn irgendjemand auf einen Knopf drückt.
25. Starre eine Weile lang einen anderen Passagier an, grinse und erkläre nach einer Weile: "Also ICH trage frische Socken".
26. Male mit Kreide ein kleines Quadrat auf den Boden und erkläre den anderen Fahrgästen, dass dies deine Zone ist.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung